Wenn du deinen eigenen Blog erstellen möchtest, warten einige Herausofrderungen auf dich: Themenfindung, Redaktionsplan, Artikel-Aufbau. Hier findest du die wichtigsten Tipps von Texterin Denise Gröbe

Dein Guide zum erfolgreichen Blog: Tipps zu Strategie & Aufbau

Wenn du auf Pinterest starten möchtest, führt kaum ein Weg an einem eigenen Blog vorbei. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Herausforderung den aufzubauen unfassbar groß wirkt. Deshalb habe ich heute die Texterin und Blog-Expertin Denise eingeladen, um dir ihre wichtigsten Tipps für die ersten Schritte zu deinem Blog zu verraten.

Spielst du mit dem Gedanken, deinen eigenen Blog zu starten oder willst du mit deinem bestehenden Blog endlich erfolgreich werden?

Dann freue ich mich, dass ich heute als Gast-Autorin wertvolle Tipps zu Strategie und Aufbau eines erfolgreichen Blogs mit dir teilen darf.

Im Blogartikel erhältst du konkrete Tipps worauf es bei einer guten Blog-Strategie ankommt und wie du sie gezielt umsetzt.

Lohnt es sich überhaupt noch einen Blog zu starten?

Das Internet ist überflutet mit Blogartikeln. Täglich kommen neue dazu.

Bloggen ist meist mit hohem Recherche- und Zeitaufwand verbunden, da die Texte inhaltlich länger sind und somit meist nur ein- bis zweimal Mal im Monat veröffentlicht werden.

Im Gegensatz dazu werden Social Media Plattformen immer beliebter. Man kann viel schneller mit der Zielgruppe interagieren und macht sein Business dadurch nahbarer. Nimmt man denselben Zeitrahmen wie bei der Erstellung von Blogartikeln, können Postings häufiger auf sozialen Plattformen geteilt werden, da sie inhaltlich kürzer sind.

Also Hand aufs Herz: Wenn dein Social Media Posting insgesamt 150 Views hat und dein Blogartikel nur 40 Views im Monat, worauf würdest du den Fokus legen?

Social Media Marketing vs. Blog-Strategie

Instinktiv tendieren viele Menschen dazu, den Schwerpunkt auf Social Media Marketing zu legen, statt auf Blog-Strategien zu setzen. Der schnelle Erfolg ist zu verlockend.

Doch genauso schnell wie die Community mit Social Media Postings interagiert, ist der Beitrag auch schon wieder von der Bildfläche verschwunden.

Im Gegensatz dazu zahlen Blogartikel auf eine langfristige Marketingstrategie ein. Sie sind beständig, da sie nicht von einem Algorithmus abhängig sind. Mit der richtigen Strategie sowie einer Portion Geduld entwickeln sie sich zum absoluten Reichweiten-Booster auf Suchmaschinen.

Doch welche Strategie im Content-Marketing ist nun die richtige? Ganz einfach: beide. Ein erfolgreicher Blog geht immer Hand in Hand mit anderen Marketingmaßnahmen. Die Entscheidung sollte also nicht lauten “entweder – oder”, sondern “sowohl – als auch”!

Individuelle Blog-Strategie? Wie, wenn es zu jedem Thema bereits Blogartikel gibt?

Ja, vermutlich gibt es zu jedem Thema bereits einen Blogartikel im Internet.

Doch sei ganz entspannt, du musst das Rad nicht neu erfinden.

Recherchiere bevor du bloggst, welche Themen es bereits gibt und wie sie inhaltlich aufbereitet sind.

Wenn du jedem Blogartikel deine persönliche Note verleihst und eigene Tipps, Tricks oder Erfahrungen teilst, schaffst du Mehrwert, den es so noch nicht gibt.

Verfolge deine eigene gut durchdachte Blog-Strategie und du wirst merken, dass ein Seite 1 Ranking bei Google immer möglich ist. Deshalb: Bloggen lohnt sich!

10 überzeugende Gründe, warum bloggen auch künftig wichtig bleibt

Da der Markt immer voller und der Wettbewerb immer schwieriger wird, ist es wichtig, sich stabil in der Branche zu positionieren.

Bloggen ist hierfür eine elegante und vor allem kostensparende Methode, denn:

  • Du machst dich als Expert*in glaubwürdig, indem du wichtige Fragen rund um deine Themengebiete beantwortest.

  • Du positionierst dich als Profi auf deinem Gebiet und baust dadurch Vertrauen auf.

  • Du steigerst deine Reichweite im Internet und sparst dadurch viel Werbebudget für teure Anzeigen.

  • Du erreichst wirksam deine Zielgruppe und musst weniger/keine Akquise betreiben.

  • Du kannst dein Freebie verlinken und baust nebenbei eine wertvolle E-Mail-Liste auf.

  • Du behältst mit einem Blog immer die volle Kontrolle über deine Inhalte und bist nicht abhängig von einem Algorithmus.

  • Du kannst aus Blogartikeln “Content-Häppchen” erstellen, die sich für Social Media, Pinterest und andere Kanäle nutzen lassen.

  • Du könntest auf Basis deiner Blogartikel weitere Formate entwickeln (Podcast-Folgen, Youtube-Videos usw.).

  • Du wirst noch nach Jahren in Google mit deinen Blogartikeln gefunden, denn je besser du sie optimierst und pflegst, desto langlebiger sind sie.

  • Du kannst den generierten Traffic in Leads verwandeln und damit deinen Umsatz steigern.

Blogartikel sind ein häufig unterschätztes Medium, um nachhaltig eine Verbindung zu dir, deiner Expertise und deinem Unternehmen aufzubauen, damit deine Zielgruppe langfristig eine Verbindung zu deiner Marke aufbaut. Bereit, mit deinem eigenen Blog durchzustarten?

Erfolgreiche Blog-Strategie: Diese Fragen solltest du dir zu Beginn stellen.

Egal ob du gerade anfängst zu bloggen oder schon länger bloggst:

Grundlage für einen erfolgreichen Blog ist immer die richtige Strategie.

Wenn du dich mit den folgenden Fragen intensiv auseinandersetzt und auf Basis der Antworten die Strategie für deinen Blog ausarbeitest, kann es zielgerichtet losgehen.

So erstellst du eine Blog-Strategie: Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Damit du dir die Fragen & Antworten besser vorstellen kannst, nehmen wir als Beispiel mal an, du betreibst einen Blumenladen.

WEN willst du erreichen?

Definiere als Erstes ganz genau deine Zielgruppe. Denn wenn du nicht weißt wen du ansprechen sollst, wie soll sich deine Zielgruppe angesprochen fühlen?

Hierzu erstellst du am besten eine Buyer Persona, die kurz & knapp so aussehen könnte:

“Susanne ist zwischen 35-65 Jahre alt, sehr naturverbunden und kauft gerne Schnittblumen für ihr Zuhause oder je nach Anlass schöne Gestecke für Freunde und Familie.”

WAS willst du schreiben?

Überlege dir, über welche Themenbereiche du bloggen willst. Und ganz besonders: Was interessiert deine Zielgruppe? Studiere deine Zielgruppe genau. Überlege, für welche Bereiche sie sich besonders interessiert und wo Überschneidungen zu deinen Kompetenzen auftreten.

Schreibe hierzu alle Bereiche auf, die mit deinem Thema zu tun haben:

“Blumengestecke, Gartenarbeit, DIY-Sträuße usw.”

WIE willst du deine Zielgruppe ansprechen?

Recherchiere, in welchem Stil du am besten kommunizierst.

Höre deinen Wunschkunden also genau zu wie sie reden und passe dich an.

Duzen oder siezen sie? Nutzen sie viele Fachausdrücke oder reden sie eher umgangssprachlich und familiär? Wenn du eher Akademiker ansprechen möchtest, wäre es beispielsweise ungünstig zu duzen.

WO willst du den Blogartikel bewerben?

Analysiere, wie du deine Zielgruppe erreichst.

Finde heraus, auf welchen Plattformen deine Zielgruppe unterwegs ist. Mögliche Plattformen sind: Xing, LinkedIn, Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, TikTok, YouTube, Vimeo oder Snapchat.

Nach Inspiration für schöne Blumengestecke wird beispielsweise eher auf Pinterest oder Instagram gesucht, statt auf LinkedIn und Xing.

WOMIT beschäftigt sich deine Zielgruppe?

Kläre Fragen, Probleme und Herausforderungen.

Diese könnten beispielsweise sein:

“Wie binde ich einen Blumenstrauß richtig? Durch welche Hausmittel bleiben Schnittblumen länger frisch? Welche Blumen verschenkt man zum Muttertag?”

WARUM sollte dein Blogartikel gelesen werden?

Bedenke, welchen Mehrwert du bietest.

Teile Geheimtipps und Erfolgsrezepte, die du selbst als hilfreich empfindest, z.B.:

“Atemberaubende DIY-Brautgestecke unter 10 Euro” oder “Geheimtipp: So überlebt dein Blumenstrauß eine heiße Autofahrt”. Mehrwert bedeutet, dass dein Beitrag mehr wert ist, als alle bisherigen Blogartikel im Internet. Also mit welchem Insiderwissen hebst du dich ab?

WELCHE Maßnahmen kannst du zur Suchmaschinenoptimierung ergreifen?

Bestimme konkrete Ansätze.

Optimierter Content macht einen wesentlichen Teil der Suchmaschinenoptimierung aus! Er kann zum Teil von dir selbst ganz einfach umgesetzt werden. Faktoren wären beispielsweise:

  • Die richtige Formatierung von Zwischenüberschriften
  • Eine übersichtliche Gliederung mit angemessenen Absätzen
  • Optimierte Meta-Daten (das bezeichnet den Vorschautext zu deinem Link, der bei Suchanfragen in Google ausgespielt wird

Kostenloses Pinterest SEO Workbook

Was macht einen erfolgreichen Blog aus?

Ob ein Blog erfolgreich wird oder nicht, hängt maßgeblich mit einer guten Blog-Strategie und einem sinnvollen Aufbau zusammen.

Je früher du also anfängst mit Strategie & Konzept zu bloggen, desto besser.

Denn Blogartikel sind zeitintensiv und ein guter Blog baut sich konstant über viele Monate und Jahre auf. Auch bei Suchmaschinen zeigt sich, dass Blogartikel eine gewisse Anlaufzeit für ein gutes Ranking benötigen. Häufig erzielen sie erst nach circa 4 – 6 Monaten eine hohe Sichtbarkeit.

Meine Blog-Tipps für eine erfolgreiche Strategie & ein sinnvolles Konzept:

  • Bleibe inhaltlich bei deinem Thema oder verwandten Themenbereichen.
  • Stelle immer deine Zielgruppe in den Vordergrund und mach dir Gedanken um deren Bedarf.
  • Biete Lösungsansätze und konkrete Hilfestellungen.
  • Schaffe in jedem Blogartikel Mehrwert für deine Leserschaft.
  • Erstelle thematisch passende Blog-Kategorien, damit sich User schneller zurechtfinden.
  • Achte auf einen einheitlichen Aufbau bei jedem Blogartikel.
  • Lass dich von bestehenden Blogartikeln inspirieren, aber schreibe niemals ab!
  • Blogge regelmäßig und zuverlässig.

Redaktionsplan: Ein wichtiger Teil deiner Blog-Strategie

Hast du alle Antworten für dich definiert, kann es auch schon mit der konkreten Themenfindung für künftige Blogartikel losgehen. Hierbei empfehle ich dir einen Redaktionsplan zu erstellen.

Denn damit behältst du nicht nur den Überblick über saisonale Ereignisse und relevante Themen, sondern kannst zeitgleich auch deine Marketingmaßnahmen auf deine Blog-Strategie abstimmen.

So findest du ganz einfach neue Blogartikel-Ideen für deinen Redaktionsplan:

  • Höre deiner Kundschaft aufmerksam zu: Mit welchen Problemen kommen sie zu dir?
  • Mache Umfragen auf Social Media und notiere dir die Herausforderungen deiner Community.
  • Frage gezielt in deinem Netzwerk oder bei Kolleg*innen nach, welche Fragen sie schon immer zu deinem Thema hatten.
  • Nutze das kostenfreie Tool “AnswerThePublic” und gib Begriffe rund um dein Thema ein.
  • Gib Stichworte und Satzfragmente zu deiner Branche bei Google ein und lass dich von den vorgeschlagenen Suchanfragen leiten.
Bei Google findest du viele Ideen für die Themenfindung auf deinem Blog

Wenn du weitere Blogartikel-Ideen für deine Content-Planung brauchst, schau gern in meinem Blogartikel “Themenfindung Content-Planung: So findest du Ideen für Blogartikel” vorbei.

Strategisch bloggen: Tipps zum Aufbau erfolgreicher Blogartikel

Wenn die Themenfindung abgeschlossen ist, geht’s ans Eingemachte – endlich wird gebloggt!

Hierbei hat jeder Blogger und jede Bloggerin eigene Strategien, wie der Blogartikel aufgebaut sein sollte. Generell kannst du bei Blogartikeln einen Umfang von 800 bis 1.500 Wörtern einplanen.

Meine ultimativen Tipps zum Aufbau eines erfolgreichen Blogartikels:

  • Kreiere eine klickstarke Überschrift, die neugierig macht und ein Versprechen gibt.
  • Schreibe einen kurzen Teaser als Einleitung, der deinen Inhalt grob zusammenfasst.
  • Gliedere deinen Blogartikel mit regelmäßigen Zwischenüberschriften, um deinen Beitrag aufzulockern.
  • Verfasse übersichtliche Absätze und schließe mit jedem Absatz eine Aussage ab.
  • Lockere deinen Blogartikel mit anschaulichen Grafiken und Bildern auf.
  • Baue am Ende konkrete Handlungsaufforderungen (Call to Actions) ein, indem du der Leserschaft Fragen stellst.
  • Verlinke thematisch passende Blogartikel in deinem Beitrag
  • Füge “Social Share” Buttons unter dem Blogartikel ein, damit der Beitrag von deiner Community geteilt werden kann.

Und nun heißt es: Loslegen und Spaß haben!

Bloggen lohnt sich für jedes Business und ist eine wertvolle Investition in mehr Reichweite, Leads und ein professionelles Image.

Deine Denise

Denise Groebe

Über Denise Gröbe

Denise hat im Jahr 2015 als Reisejournalistin und Bloggerin, neben unzähligen Ländern, ihre Leidenschaft zu prickelnden Wörtern und fesselnden Texten entdeckt. Ihr damaliger Reiseblog gab den Startschuss zu vielen Seite 1 Rankings auf Google und damit auch einer erfolgreichen Texter-Karriere.

Heute arbeitet Denise als freiberufliche SEO-Texterin und unterstützt Selbstständige, Gründer*innen und Marketingabteilungen großer, sowie kleiner Unternehmen dabei, mit den richtigen Worten die Richtigen zu erreichen und überzeugt mit ihren Texten Mensch & Maschine.

Auf der Website www.denisegroebe.de gibt sie in ihrem Blog wertvolle Tipps, wie du Texte effektiv optimierst und teilt ihr Wissen rund um SEO, Texten und Bloggen.

Merke dir die Tipps auf Pinterest

2 Kommentare
  1. Denise
    Denise sagte:

    Liebe Carina,
    vielen Dank für diese tolle Blogartikel-Idee!
    Ich freue mich, wenn ganz viele Menschen von diesen Tipps profitieren können und bin gespannt, welche erfolgreichen Blogs künftig daraus entstehen werden 🙂 .
    Alles Liebe, Denise

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Basis eines guten Blogs ist natürlich das Blogkonzept, das dein Thema und deine Zielgruppe beinhaltet. Die Einrichtung des Blogs und die ganze Technik […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.