Pinterest ist für Blogger einer der wichtigsten Marketingkanäle. Bloggerin Julia verrät wie sie Pinterest für ihren Food & Reiseblog nutzt.

Pinterest für Food- und Reiseblogs

Interview mit Julia Weigl von Delicious Stories

Reisen und gutes Essen – wer liebt es nicht? Julia bringt auf ihrem Blog Delicious Stories beides zusammen und bringt und lädt uns ein in ihre kleine Welt zwischen touristischen Hotspots und Geheimtipps, superleckeren Rezepten und tollen Restaurant-Empfehlungen. Im Interview verrät sie wie Pinterest ihr dabei hilt ihren Blog bekannter zu machen und kontinuierlich Traffic zu bekommen.

Hallo Julia, du betreibst einen erfolgreichen Food-& Travel-Blog und hast dir bei Pinterest schon eine ordentliche Reichweite aufgebaut. Magst du dich allen, die dich und deine tollen Ideen noch nicht kennen, kurz vorstellen?

2015 ging der erste Beitrag auf meinem Food & Travel Blog namens Delicious Stories online. Ich liebe es von kulinarischen Highlights zu berichten, sei es aus meiner eigenen Küche mit meinen Rezepten, von Restaurants, die mich begeistert haben oder von meinen Reisen. Fun Fact: ich plane meine Reisen tatsächlich um kulinarische Highlights, die ich vorher ausgiebig recherchiert habe, herum. Damit ich auch alles probieren kann, gibt es einen ausgeklügelten Plan, wie und wann ich welche Location besuche. Schließlich braucht es ausreichend Pausen zwischen den Mahlzeiten und Öffnungszeiten und Ruhetage müssen natürlich auch berücksichtigt werden.

Wie bist du auf Pinterest gekommen? Seit wann bist du da schon aktiv?

Ich weiß gar nicht mehr wie genau ich auf Pinterest gekommen bin, allerdings würde heute nichts mehr ohne gehen. Seit 2018 nutze ich Pinterest für meinen Blog. Die Plattform zählt mit fast 40% zum stärksten Traffic-Bringer.

Nutzt du noch andere Online-Marketing Kanäle? Wenn du magst, darfst du gerne auch einen kleinen Einblick geben, welche Kanäle die meisten Klicks und Kunden bringen.

Der restliche Traffic kommt über andere Suchmaschinen wie Google, aber auch Gastbeiträge auf anderen Blogs, Bloggerevents usw.

Instagram bringt kaum Traffic, ist jedoch für Kooperationspartner oft als Verlängerung sehr wichtig, um deren Marke bekannter zu machen.

Deshalb liegt mein Hauptaugenmerk auf Pinterest und SEO für andere Suchmaschinen.

Lass uns jetzt noch ein bisschen über deine Strategie sprechen. Wie oft pinnst du und zu welchen Themen?

Ich habe versucht so viel wie möglich zu automatisieren, damit ich so wenig Zeit wie nur nötig damit verbringen muss. Deshalb kann ich jedem Tailwind ans Herz legen. Ich pinne 2 mal im Monat fremde Beiträge, bzw. nutze dafür Tailwind. Das heißt ich suche interessante Rezepte und Reisetipps, entscheide bei Tailwind auf welche Boards sie gepinnt werden sollen und das Tool verteilt sie dann in regelmäßigen Abständen auf die verschiedenen Pinnwände. Das kostet mich vielleicht so 2 x 20 Minuten im Monat.

Meine eigenen Rezepte & Reisetipps pinne ich nach der Veröffentlichung auf dem Blog weiter auf Pinterest, hierfür nutze ich ebenfalls Tailwind. Das Tool verteilt meine Pins dann auf die ausgewählten Boards. Für das Design der Pins nutze ich das kostenlose Tool Canva. Dort habe ich mir ein paar Designs erstellt und muss dann nur noch die Fotos und den Text austauschen. Je Blog Beitrag gibt es verschiedene Designs, mittlerweile pinne ich auch Videos meiner Rezepte und Reisen. SpargelpizzaSpargelpizzaSaftige Pizza mit frischem Spargel. Die perfekte Pizza für den Frühling.

Machst du das alles alleine oder hast du dir Hilfe gesucht? Wie viel Zeit kostet dich dein Pinterest Marketing?

Wie viel Zeit mit das genau kostet hängt davon ab wie viele Blog Beiträge pro Monat online gehen. Weil ich bei den Fotos bereits im Hinterkopf habe, dass ich damit auch Pinterest Pins erstellen möchte, geht es mittlerweile ruckzuck.

Es hat eine Weile gedauert, bis die Pins erfolgreich waren. Ich habe fleißig deine Tipps umgesetzt und bin dran geblieben, das wurde belohnt.

Warum glaubst du, dass Pinterest für deine Branche so spannend ist?

Pinterest ist einfach perfekt für Food & Travel. Die Nutzer lieben es mit Pinterest die kleinen und großen Momente (also Alltag und das Besondere) zu planen. Da passen die beiden Themen ideal hinein.

Nutzer können auf Pinterest nach verschiedenen Themen suchen und filtern, sehen bei Rezepten oft bereits eine Zutatenliste und können sich wunderbar inspirieren lassen. Wer denkt sich nicht immer wieder: „Was möchte ich heute essen?“. Pinterest bietet die Antworten. Und weil das Auge mit isst, stöbere auch ich erstmal durch die Bilder und klicke dann die Rezepte, die mir besonders ins Auge stechen. Und weil man meistens mehr findet, als man kochen und bereisen kann, sammle ich fleißig auf privaten Boards. Durch Pinterest kann sich jeder seine ganz persönliche Rezeptesammlung anlegen und immer wieder Neues ausprobieren.

Bei den Reisetipps ist es ganz ähnlich. Mit meinen Pin helfe ich Reiselustigen besonders schöne und zum Teil auch außergewöhnliche Ziele, Ausflugsmöglichkeiten und natürlich Restaurants zu finden. Die Nutzer lieben es sich hier Inspiration zu suchen und merken sich alles, was sich auf ihren Pinnwänden alles, was sie noch sehen müssen. Pinterest ist also auch eine Art Bucket List.

Und zu guter Letzt: Was ist aus deiner Sicht der wichtigste Tipp, den du gerne bei deinem Pinterest-Start gehabt hättest?

Wenn du mit Pinterest starten möchtest, wenn du dir sicher bist, dass deine Branche und deine Themen dort gut funktionieren (und du Content hast, den du dort ausspielen kannst), dann hol dir gleich ein Tool, dass dir Zeit und Arbeit abnimmt. Erst ausprobieren, wobei vermutlich viel Zeit drauf geht und sich nicht viel tun wird, halte ich nicht für sinnvoll. Vermutlich wirst du dann nie ein großer Freund von Pinterest, bist genervt und gehst es nie richtig an, obwohl es so viel Potenzial hätte. Entwickle eine Routine, damit du mit wenig Zeit das Maximum raus holen kannst.

Vielen Dank, liebe Julia!

Julia von Delicious Stories - Food + Reise Blog

Julia ist ein Münchner Kindl und nebenberufliche Bloggerin auf ihrem eigenen Food & Travel Blog namens Delicious Stories. Ihr Blog ist die perfekte Ergänzung zu ihrem Hauptjob als IT Projektmanagerin. Sie liebt es zu reisen und ist ein absoluter Genussmensch. Auf Delicious Stories veröffentlicht sie eigene Rezepte, Restauranttipps und berichtet von ihren Reisen.

Website: https://www.delicious-stories.de/

Pinterest: https://www.pinterest.de/delicious_stories/

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.