Videos Pins erstellen mit Canva

5 Ideen, um Video Pins mit Canva zu erstellen

“Sag mal, kennst du schon das Video von …” – ganz ehrlich, wie oft hast du einen ähnlichen Satz schon gesagt oder gehört? Video Content ist heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das beweist auch der steile Aufstieg von TikTok.

Wir wollen Videos. Um uns unterhalten zu lassen. Um uns zu informieren.

Da ist es doch klar wie Kloßbrühe, dass Pinterest bei diesem Trend (wenn man ihn mittlerweile überhaupt noch so nennen kann) mitgeht. Aktuell sind Video Pins dein Raketenantrieb für viel Reichweite auf Pinterest. Und viel Reichweite bedeutet gleichzeitig viele wunderbare potentielle KundInnen oder LeserInnen von deiner Genialität zu überzeugen.

Wenn du dein Pinterest Marketing also so richtig erfolgreich rocken willst, solltest du Video Pins genau jetzt ganz oben auf deine To-Do-Liste schreiben.

Du brauchst noch schlagfertige und unbestechliche Argumente und / oder eine Anleitung für das Hochladen von Video Pins? Dann schau mal in meinem Blogartikel zu Video Pins vorbei.

Heute möchte ich dir ein Tool vorstellen, mit dem du auch als Video-Anfängerin im Handumdrehen tolle Videos Pins erstellen kannst – ohne wertvolle Stunden zu verschwenden. Vielleicht kennst du es sogar schon: Canva!

Ready? Let’s go!

Was du über Video Pins wissen musst

Falls du meinen Video Pin-Artikel noch nicht gelesen hast und jetzt schnell in die Umsetzung kommen willst, habe ich dir die wichtigsten Infos noch einmal kurz & schmerzlos zusammengefasst.

Drei Gründe für Video Pins:

  1. Nutzer suchen gezielt nach Video Pins
  2. Video Pins fangen im Feed direkt an abzuspielen und ziehen so die Aufmerksamkeit auf sich
  3. Pinterest pusht Video Pins und schenkt deinem Content so Extra-Reichweite

Nur was soll denn jetzt eigentlich in diese Video Pins rein?

Na, hab ich deine Gedanken richtig geraten? Am allerbesten eigenen Video Pins sich, um Prozesse und alles, was ich mehreren Schritten abläuft festzuhalten. Zum Beispiel: Anleitungen für DIY-Projekte, Rezepte & Co. Hier kannst du super mit Zeitraffer-Videos arbeiten.

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich tatsächlich fast alles in Video Pins verpacken. Wie cool wäre es…

  • deine Produkte im Onlineshop in 360° und aus allen Winkeln zu zeigen?
  • die statischen Standard Pins für deine Blogartikel zum Leben zu erwecken?
  • noch mehr Aufmerksamkeit für dein Freebie zu schaffen?

Du hast richtig Bock? Wirf am besten noch kurz einen Blick auf die technischen Basics, die ich dir in meinem Blogartikel zu Video Pins an sich zusammengeschrieben habe, und dann legen wir los.

Im Blogartikel zum Thema Video Pins erstellen bekommst du eine Anleitung wie du Pinterest richtig nutzt.

Video Pins erstellen mit Canva

Wenn du die eierlegende Wollmilchsau unter den Design-Tools suchst, kann ich dir Canva sehr ans Herz lesen – vor allem, wenn du wie ich kein abgeschlossenes Grafikstudium hast. 

Canva ist super-intuitiv und hat seine Funktionen mittlerweile so weit aufgestockt, dass andere Online-Grafiktools (Photoshop, Illustrator & Co. ausgenommen) vor Neid erblassen. Um schon mal ein bisschen zu spoilern:

  • eine riesige Bibliothek an Vorlagen, Bildern & Design-Elementen
  • Animationen, Animationen, Animationen (dazu gleich mehr!)
  • die Möglichkeit Bilder freizustellen (zumindest in Canva Pro)

Heute wollen wir uns auf Pinterest Pins bzw. noch genauer Video Pins konzentrieren. Alles, was du dafür brauchst, ist ein kostenloser Canva-Account (upgraden kannst du später immer noch) und ein paar Minuten Zeit.

Die Basis: Vorlagen erstellen

Zäumen wir das Pferd also von vorne auf und starten mit der Basis: deinen Pin-Vorlagen.

Wenn du schon länger auf Pinterest aktiv bist und deine Pins mit Canva erstellst, hast du diesen Schritt im Optimalfall schon erledigt. Dann kannst du direkt deine Vorlagen öffnen und zum nächsten Punkt hüpfen.

Für alle anderen gucken wir uns diesen Schritt etwas genauer an. Nachdem du dich angemeldet hast, landest du auf deiner persönlichen Übersichtsseite. Ganz oben ist ein Suchfeld. Hier tippst du “Pinterest” ein und dir wird direkt “Pinterest Video Pin” vorgeschlagen.

Mit Canva kannst du Video Pins mit vielen Vorlagen gestalten.

Sobald du darauf klickst kannst du entweder aus vielen, vielen Vorlagen wählen oder einen leeren Video Pin erstellen. Egal wofür du dich entscheidest, als nächstes wirst du in den Editor gebeamt, wo du dich jetzt nach Herzenslust austoben kannst. Probiere dich hier gerne aus bis du mit deinem ersten Design zufrieden bist.

Vergiss dabei aber nicht: Done is better than perfect.

Eine komplette Schritt für Schritt Anleitung wie du deine eigenen Vorlagen erstellst, bekommst du in meinem Blogartikel zu Canva.

Perfekt, dein statischer Pin steht schon einmal. Jetzt hauchen wir ihm Leben ein. Dafür hast du fünf verschiedene Optionen.

#1 Animation hinzufügen

Sind wir doch mal ganz ehrlich: Als Coach, BeraterIn oder DienstleisterIn sind die Fotos auf deinen Pin so etwas wie die Trauzeugin auf einer Hochzeit: Sie sind da und wichtig, stehen aber nicht im Fokus. Du überzeugst mit den powervollen Texten auf deinen Pins. Und genau die kannst du ganz leicht animieren.

Klicke dafür auf die Seite in Canva, die du animieren möchtest und klicke oben links auf “Animation”. Schon öffnet sich die Welt der Animationen. Lass deine Texte einschweben wie ein Engel oder sorge mit der Variante “stampfend” für ein ordentliches Bäm! 

Und schon ist alles in Bewegung.

Jetzt kannst du noch die Dauer der Animation einstellen (was ehrlich gesagt weniger Einfluss darauf hat wie schnell oder langsam die Animation ist, sondern eher die Länge des Videos bestimmt). Hier sollten es mindestens 5 Sekunden sein.

Teste dich einfach mal durch die verschiedenen Stile durch. Du kannst deine Auswahl dann sogar mit einem Klick für alle Seiten übernehmen.

In der kostenlosen Version von Canva ist deine Auswahl hier ein bisschen kleiner – reicht aber vollkommen, um deine eigenen Video Pins zu erstellen.

#2 Foto-Effekte hinzufügen

Wenn du absolute Hingucker-Bilder (z.B. von deinen Produkten) hast, sollen die natürlich auch in deinem Pin voll zur Geltung kommen. Was könnte die Aufmerksamkeit deiner NutzerInnen mehr erregen als ein bisschen Foto-Magie?

Mit Canva kannst du deine Fotos mit drei Effekten aufpeppen:

  • Zoom – es wird in dein Bild reingezoomt
  • Flow – dein Bild “schwebt” von oben nach unten
  • Rise – dein Bild “schwebt” von unten nach oben

Klicke einfach auf deinen Lieblings-Effekt und fertig.

Einen kleinen Hinweis habe ich hier noch: Nicht jedes Foto eignet sich für jeden Effekt. Achte immer darauf, dass dein Produkt (oder auch dein Gesicht oder der Fokuspunkt des Bilds) nicht komisch abgeschnitten wird.

#3 Animierte Elemente einfügen

Animierte Bilder und Texte sind dir noch nicht genug? Dann stürze dich in die Sammlung von animierten Design-Elementen von Canva. Hier bekommst du auch schon in der kostenlosen Version viele, viele Ideen.

Wenn du Canva Pro hast, gehst du auf “Elemente” und stellst den Filter auf “animiert”. Schon kannst du dich nach Lust und Laune austoben.

In der kostenlosen Canva Version

Vergiss dabei aber vor lauter lustiger Grafiken nicht das Ziel deines Pins und dein Branding. Farben kannst du bei diesen Icons (noch) nicht anpassen. Ein animierter Pfeil kann aber zum Beispiel dein Fokus-Keyword noch stärker in den Vordergrund heben.

#4 Slideshows

Kannst du dich noch an die typischen Slideshow-Videos mit fancy Übergängen aus den 90ern erinnern? Die kannst du in Canva NICHT erstellen. Gott sei Dank. Deine Augen tun wahrscheinlich auch jetzt noch weh.

Slideshows können aber auch auf angenehme Art eine Geschichte erzählen – und das bekommst du in Canva hin. Erstelle einfach eine Vorlage mit mehreren Seiten (z.B. verschiedenen Schritten einer Anleitung). Die füllst du jetzt mit Inhalt. Du kannst auch noch Animationen (siehe #1) einfügen, sodass es ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Als nächstes stellst du nur noch die jeweils gewünschte Länge ein und deine einzelnen Seiten werden zu einem inspirierenden Video (Pin).

#5 Videos einfügen

Let’s keep it simple. Wenn du eigene tolle Videos hast, solltest du die natürlich unbedingt nutzen. Du hast ein Zeitraffer-Video gemacht? Immer her damit! Du hast die einzelnen Schritte deines Rezepts gefilmt? Perfekt!

Du kannst Videos genau wie Bilder bei Canva einfügen. Gehe dafür einfach auf “Uploads” > “Videos” (oben in der Mitte). Jetzt ziehst du dein Video bzw. deine Videos direkt vom Desktop rein oder lädst sie vom Handy hoch. Als nächstes brauchst du noch einen Rahmen oder in Raster, wo dein Video eingefügt werden soll. 

Du kannst deine Videos also auch ganz easy in deine bestehenden Pin-Vorlagen einfügen. Das empfehle ich dir sogar, denn so kannst du dein Branding voll einsetzen (und Wiedererkennungswert schaffen) und deinem Video noch den richtigen Kontext geben à la “Anleitung für dein erstes Makramee”. Den Text auf deinen Pins liest Pinterest nämlich auch aus.

Wenn du keinen eigenen Videos hast, kannst du auch auf Stock-Videos zurückgreifen. Canva bietet dir hier schon einen kleine Auswahl. Achte hier darauf, dass das Video thematisch zu deinem Inhalt passt.

Jetzt nur noch als Video (mp4) herunterladen und direkt auf Pinterest oder in Tailwind hochladen. Canva bietet dir sogar an, deinen Pin direkt aus dem Tool zu planen. Das klappt aber nicht so richtig. Lass hier also lieber die Finger von.

Ich weiß, dass diese ganzen Effekte sehr verlockend sind. Verinnerliche deshalb an dieser Stelle noch einmal das Credo:

Weniger ist mehr

Die Message deines Pins sollte nicht in der Action untergehen. Nutze deshalb am besten maximal zwei Effekte gleichzeitig. Keine Angst – du kannst genug Pins erstellen, um dich bei allen Optionen voll auszutoben.

Inspiration für deine Video Pins

Na, hast du schon eigene Ideen für deine Video Pins? Um deiner Kreativität noch ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, habe ich hier noch drei Video Pins als Inspiration:

Beispiel 1: TextanimationBeispiel 2: FotoanimationBeispiel 3: Video eingefügt

Noch mehr Anregungen findest du auf meiner Pinterest-Pinnwand zu Video Pins. Hier sammle ich immer wieder neue Paradebeispiele.

Wie dein Video Pin nicht nur zum Hingucker, sondern auch zum echten Reichweiten-Booster wird, verrate ich dir in den Best Practices [Link mit Anker]

Jetzt aber Schluss mit der Theorie. Öffne Canva und starte deinen ersten eigenen Video Pin. Verlink mir dein Ergebnis gerne in den Kommentaren.

Und wenn du an Video Pin-Tools noch nicht genug hast, schau mal hier vorbei:

Vimeo Create ist ein weiteres Tool, um eigene Video Pins zu erstellen.
2 Kommentare
    • Carina Hartmann
      Carina Hartmann sagte:

      Hallo Marie,

      das freut mich sehr! Viel Erfolg mit deinem Idea Pin (wie die Story Pins jetzt heißen) 🙂

      Viele Grüße
      Carina

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.