Video Pins erstellen

Der perfekte Video Pin – so erstellst du ihn

Videos sind DAS (neue) Must-Have im Online-Marketing – und erst recht auf Social Media. Nicht ohne Grund wächst YouTube weiter und weiter oder versucht Instagram seine Video-Formate immer weiter zu pushen.

Prognosen von Cisco rechnen sogar damit, dass bis 2022 80% allen Contents Videos sind.

Ohne Videos wirst du in den nächsten Jahren kaum noch hohe Reichweiten erzielen können. Je eher du also anfängst dich damit zu beschäftigen, desto größer ist der Vorsprung, den du gegenüber deinen Mitbewerbern hast.

Pinterest hat seine Video Pins 2019 komplett ausgerollt (vorher konnte einige Accounts sie schon testen) und so eine neue Ära beschritten.

Bist du darauf schon vorbereitet?

Warum sind Video Pins wichtig?

Am Desktop fangen Videos von alleine an abzuspielen, sobald sie zur Hälfte sichtbar sind (am Handy ist es sehr unterschiedlich, ob Videos per Autoplay starten). Die Aufmerksamkeit deiner Nutzer*innen ist damit in Null Komma Nichts bei deinem Pin. Selbst, wenn sie nicht klicken, schaffst du dennoch Berührungspunkte zu dir und deiner Marke.

Die Wahrscheinlich, dass sie klicken – und dann auch noch repinnen – ist allerdings sehr hoch, denn das immer noch recht neue Format verlockt zur Interaktion und verschafft dir so mehr Reichweite.

Video Pins sind also ein hilfreiches Mittel, um deine Sichtbarkeit zu steigern.

Abgesehen von den strategischen Gründen gibt es noch einen ganz naheliegenden Grund: Wenn Pinterest ein neues Features ausrollt, wollen sie es pushen. Also bekommen Pins, die es nutzen mehr Reichweite. Deshalb meine goldene Regel: Wenn eine Plattform eine Funktion anbietet, solltest du auch gucken, wie du sie für dich umsetzen kannst.

Wie erstelle ich einen Video Pin?

Na, überzeugt? Dann lass uns direkt durchstarten. Je nachdem in welcher Nische du unterwegs sind, kannst du deine Videos ganz unterschiedlich gestalten.

Für den Bereich DIY (also Anleitungen für’s Basteln, Nähen, Makramees knüpfen & Co). und auch für Rezepte bieten sich „echte Videos“ an. Statt die einzelnen Schritte eines Tutorials zu fotografieren kannst du einfach mal ein Video drehen.

Wenn es sehr lange dauert, kannst du daraus mit nur wenigen Klicks ein Zeitraffer-Video machen (dazu gleich mehr) oder Fotos der einzelnen Schritte zu einem Video zusammenfügen (auch dazu gleich mehr).

Dein Business bietet aber keine tollen optischen Reize? Keine Sorge, du musst nicht auf Videos verzichten. Für Dienstleister, Berater, Coaches & Co. kannst du deinen Standard Pins mit Animationen richtig Leben einhauchen.

Video Pin Pinterest erstellen

Praktische Tools für Video Pins

Gott sei Dank leben wir nicht mehr im Jahr 1998, wo Video-Produktionen noch sehr aufwendig und nur den TV-Riesen vorbehalten waren.

Für kleine Videos brauchst du nicht einmal viel Equipment. Es reicht ein Handy und ein Stativ (damit du die Hände frei hast). Wenn du öfter Videos machst, könnte es sich lohnen in deine Spiegelreflexkamera mit Videofunktion oder in deine Videokamera zu investieren.

Video-Tools zur Nachbearbeitung

Zur Nachbearbeitung am Computer brauchst du dann noch ein Videobearbeitungstool. Wenn du Apple-Nutzer bist, kannst du dafür iMovie nutzen. In allen anderen Fällen (oder wenn du etwas mehr Funktionen haben möchtest) ist Adobe Premiere Pro eine einfach zu bedienende Lösung – vor allem, wenn du die Adobe Creative Cloud für Photoshop oder Lightroom eh schon nutzt.

Es geht aber auch kostengünstiger bzw. kostenlos. Dafür musst du allerdings damit leben deine Videos am Handy zu bearbeiten. Das Nonplusultra unter den Bildbearbeitungs-Apps ist InShot. Die App ist in der Basis-Version (die für das Nötigste reicht) kostenlos.

Video Pins im Zeitraffer

Auch, wenn deine Video Pins maximal 15 Minuten dauern können, solltest du das nicht bis zum Ultimum ausreizen. Halte deine Pins also lieber kurz. Um mehrere Schritte (z.B. die Entstehung eines Flatlays oder ein Fitness-Workout) schnell darzustellen, kannst du sie im Schnelldurchlauf zeigen. So bekommen deine Nutzer einen Eindruck, was sie erwartet und klicken für mehr Details auf den Pin.

Für Zeitraffer-Videos brauchst du nur dein Handy und ggf. ein Stativ. Für IPhones ist die App Hyperlapse von Instagram eine absolute Empfehlung. Du nimmst das Video in der App auf und passt im Nachgang die Geschwindigkeit über einen Regler an. Fertig.

Für Android-Nutzer gibt es leider keine gleichwertige Alternative (zumindest habe ich noch keine gefunden). Ich nutze aktuell die Zeitraffer-Funktion in der Standard-Kamera meines Huawei Smartphones.

Es gibt noch einen (zugegeben recht komplizierten & zeitaufwendigen) Work-Around:

  1. Nimm ganz klassisch dein Video auf.
  2. Öffne es in InShot
  3. Passe die Geschwindigkeit an. Leider wird es damit nicht so richtig schnell. Also:
  4. Speicher das Video
  5. Wiederhole Schritte 2 bis 5 bis es für dich schnell genug ist.

Eine etwas einfachere Variante des Zeitraffers ist ein Stop-Motion Video. Dafür fotografierst du einfach alle kleinen Schritte deiner Anleitung bzw. deines zukünftigen Videos und fügst die einzelnen Fotos dann in InShot zu einem Video zusammen. Die Länge jedes Fotos kannst du direkt in InShot anpassen.

Newsletter-Anmeldung

Animationen für Video Pins erstellen

Animationen sind die Parade-Lösung für alle, die keinen „klassischen“ Pinterest Content haben. Du kannst dadurch deine Standard Pins interessanter machen. Zwei Tools haben sich dabei für mich bewährt: Canva und Mojo.

Canva ist das Online-Grafiktool, dem viele Selbstständige vertrauen. In der kostenlosen Version kannst du tolle Grafiken für Social Media & Co. erstellen. In der Pro-Version bekommst du (unter anderem) eine Animations-Funktion dazu. Du kannst zwischen sechs verschiedenen Animationen wählen (allerdings nur am Desktop).

Damit steht dein Text dann nicht mehr einfach nur da, sondern fliegt spektakulär ins Bild.

Mojo wurde ursprünglich entwickelt, um tolle Instagram Stories zu erstellen. Was für Instagram funktioniert, kann aber auch für Pinterest nicht verkehrt sein. Du brauchst allerdings die kostenpflichtige Version, um an das richtige Format zu kommen (in der kostenlosen Version gibt es nur das Instagram Story Format).

Du kannst aus einer Vielzahl an Animations-Vorlagen wählen und die dann an dein Branding anpassen. Oder du baust dir deinen Video Pin aus den einzelnen Elementen selbst zusammen.

Die Mojo-Animationen sind um einiges umfang- und abwechslungsreicher als bei Canva. Dafür dauert die Erstellung aber auch ein bisschen länger und funktioniert nur am Handy.

Da beide Apps eine kostenlose Version haben, kannst du erst einmal gucken, wie du grundsätzlich mit den Tools zurechtkommst. Auch Canva Pro kannst du 30 Tage kostenlos testen.

Video Pin auf Pinterest pinnen

Einen Video Pin auf Pinterest zu teilen funktioniert genauso wie ein klassischer Pin.

Schritt 1a: Klicke in der Desktop-Version von deinem Pinterest Profil auf das rote Plus oben rechts und wähle „Pin oder Produkt Pin erstellen“

Schritt 1b: Klicke am Handy in der Pinterest App auf das graue Plus in der Mitte deiner Navigationsleiste und dann auf „Pin“.

Schritt 2a: Ziehe deinen Video Pin in den grauen Bereich oder klicke in den grauen Bereich, um den Ordner auszuwählen, in dem dein Video Pin liegt.

Schritt 2b: Wähle deinen Video Pin aus. Ganz oben bei „Alle Fotos“ kannst du den entsprechenden Ordner auswählen.

Schritt 3: Wähle ein Titelbild. Dafür kannst du unten dem Regler hin- und herschieben bis du den für dich perfekten Ausschnitt hast.

Schritt 4: Füge einen Pin-Titel, eine Beschreibung und den Link ein. Entscheide, ob du deinen Pin sofort oder später teilen willst.

Schritt 5: Wähle aus, auf welche Pinnwand du deinen Video Pin pinnen möchtest und klicke dann auf „Veröffentlichen“.

Pinterest Video Pins erstellen

Damit Pinterest deinen Video Pin bestmöglich darstellen kann, solltest du dich an die Spezifikationen von Pinterest selbst halten. Voilà, dann sind hier alle Details:

Dateityp.mp4, .mov oder .m4v
Dateigrößemax. 2 GB
CodierungH.264 oder H.265
Länge4 Sek.–15 Min. Empfohlene Länge für Videoanzeigen: 6–15 Sekunden
TextDer Titel darf bis zu 100 Zeichen lang sein. Falls kein Titel angegeben wird, wird die Beschreibung im Feed angezeigt. Die Beschreibung darf bis zu 500 Zeichen umfassen. Die ersten 50–60 Zeichen des Titels bzw. der Beschreibung werden wahrscheinlich im Feed angezeigt. 
SeitenverhältnisErforderlich für Standardvideos: Größer als 1,91:1 und kleiner als 1:2 Empfohlen für Standardvideos: 1:1 (quadratisch) oder 2:3, 4:5 oder 9:16 (vertikal) Erforderlich für Videos mit max. Breite: 1:1 (quadratisch) oder 16:9 (Breitbild)

Extra-Tipps für deinen perfekten Video Pin

Einen guten Video Pin kriegst du jetzt schon hin. Um ihn aber noch den entscheidenden Tick besser zu machen, hab ich hier noch ein paar Extra-Tipps:

1 | Bleibe stumm

Auch, wenn dein Video per Autoplay abgespielt wird, heißt das nicht, dass deine Nutzer*innen auch den Ton hören. Wie bei Instagram auch schauen die meisten Videos ohne Ton. Eine nette Hintergrundmusik ist deshalb nice-to-have, aber kein Muss. Wenn das Audio wichtig ist für das Video, solltest du mit Untertiteln arbeiten.

2 | Wähle ein passendes Cover-Bild

Gerade bei Animationen ist es wichtig, dass das Text-Overlay auch ohne Video zu lesen ist. Suche deshalb eine Stelle aus, in der die Animation abgeschlossen ist (also eher Richtung Ende). Wenn du keinen guten Video-Ausschnitt findest, kannst du auch ein Cover vor das eigentliche Video stellen.

3 | Nutze ein „Play“-Symbol

Nicht alle Videos spielen automatisch im Feed ab – und dann sind Videos nur schwer von Standard Pins zu unterscheiden. Um klar zu machen, dass es sich um ein Video handelt, kannst du ein „Play“ Button einbinden.

4 | Erwähne das Keyword „Video“

Viele Nutzer suchen ganz gezielt nach Videos. Statt „ganzkörperworkout“ suchen sie also noch „video ganzkörperworkout“. Stelle also sicher, dass du das Keyword auch in der Pin-Beschreibung hast.

5 | Vermeide zu lange Videos

In der Kürze liegt die Würze – zumindest bei Pinterest. Versuche deshalb dein Video nicht viel länger als 15 Sekunden werden zu lassen.

6 | Denke an Pinterest SEO

Im Feed wird ein Video Pins genauso (fast) genauso behandelt wie ein Standard Pin. Das bedeutet, dass du hier die gleiche Mühe bei Pin-Titel und -Beschreibung wie immer geben solltest und deine Texte mit den richtigen Keywords bestücken solltest.

Fazit

Video Pins sind keine Raketenwissenschaft und du musst auch kein ausgebildeter Filmograph sein, um deinen Pins Leben einzuhauchen. Mit nur wenig Aufwand kannst du tolle Video Pins erstellen, die deine Sichtbarkeit und deine Interaktion erhöhen.

Der beste Zeitpunkt, um mit Videos Pins zu starten, ist immer jetzt.

Also, worauf wartest du noch?

Newsletter-Anmeldung
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.