Instagram Story Templates

Instagram Story Templates: So startest du deine Mitmach-Aktion

Ist es dir auch schon aufgefallen?

In den letzten Wochen und Monaten wimmelt es auf Instagram nur so von Mitmach-Aktionen. Liketimes, Vernetzungsaktionen und der neuste heiße Scheiß: Story Templates.

Wenn du es drauf anlegen würdest, könntest du wohl jeden Tag deine Story mit lustigen, hilfreichen und kreativen Templates füllen.

Da muss also doch was dran sein, oder?

Schauen wir uns das heute mal im Detail an und beantworten die Frage: Brauchst du auch Story Templates?

Was sind Story Templates?

Story Templates sind Vorlagen, die Fragen an deine Community stellen und sie so zum Mitmachen animieren sollen. Meistens bereitet der Ersteller (also du) dafür ein Template mit vielen leeren Feldern vor, an denen sich die Follower & Co. dann komplett austoben können.

Der Clou an der Sache: Du schenkst nicht nur dir mehr Reichweite, sondern auch allen, die mitmachen – und das auch noch super easy. Die Teilnehmer müssen (anders als bei vielen Mitmach-Aktionen im Feed) kaum etwas machen. Einfach Template ausfüllen, in die Story teilen und fertig.

Dabei gilt das ungeschriebene Gesetz „Leave a blank behind“. Das bedeutet: Jeder, der mitmacht, teilt nach dem ausgefüllten auch das leere Template in seiner Story, damit auch seine Community mitmachen kann.

Bääm! Ein richtiger Reichweiten-Boost für dich.

Das funktioniert so gut, weil viele Instagram-Nutzer gerade richtig Lust auf solche Mitmach-Aktionen haben. Allerdings wird es auch schon langsam (wie immer bei Trends) zur Epidemie und man wird an manchen Tagen regelrecht überflutet.

Die Tendenz ist steigend. Wenn du noch auf den Zug aufspringen willst, dann am besten jetzt.

Wie nutzt du Story Templates?

Das Prinzip von Story Templates ist ganz einfach. Du erstellst die Vorlage (dazu kommen wir gleich noch) und teilst sie dann in deiner Story. Damit ist deine Pflicht erfüllt. Mit der richtigen Kür kannst du den Erfolg deiner Mitmach-Aktion noch ein wenig pushen.

Schauen wir uns mal an, an welchen Stellschrauben du drehen kannst.

Wähle den richtigen Zeitpunkt: Überlege dir, wann deine Community wirklich Zeit hat, sich mit deinem Story Template zu beschäftigen. Montagsmorgens, wenn der Arbeitsberg von der Vorwoche noch da liegt, ist vielleicht nicht ganz optimal. Nutze am besten das Wochenende – und zwar gleich morgens.

Schreibe gezielt Accounts an und bitte sie mitzumachen: Manchmal habe ich bei den Mitmach-Aktionen das Gefühl, dass niemand den Anfang machen will. Frage deshalb deine Insta-Buddys, ob sie nicht mitmachen möchten. Schreibe aber nur Accounts, mit denen du eh in Kontakt stehst bzw. die sonst auch sehr aktiv bei dir sind. Sonst fühlt sich vielleicht noch jemand genötigt.

Kündige die Aktion im Feed an: Es soll tatsächlich Menschen geben, die keine Stories gucken. Gib ihnen aber auch die Chance mitzumachen, indem du im Feed auf deine Aktion hinweist. Wenn du das schon ein paar Tage vorher machst, können deine Follower sich das auch schon einplanen.

Mache in deiner Story auf das Template aufmerksam: Du bist gerade dabei das Template zu erstellen? Dann lass deine Follower schon einmal Mäuschen spielen und zeig ihnen erste, kleine Einblicke. Du kannst auch einen Countdown teilen, damit niemand die Aktion vergisst.

Ganz wichtig: Poste dein Story Template nicht einfach kommentarlos, sondern erzähle ein paar Worte dazu (Ja, das bedeutet, dass du in die Kamera sprichst).

Liefere eine Anleitung zur Aktion: Für einige ist dein Template sicher das erste. Mach es auch denen ganz leicht teilzunehmen. Erkläre deshalb kurz und knapp wie das mit den Story Templates funktioniert.

Anleitung Story Templates
Erkläre deiner Community wie sie dein Template nutzen sollen

Teile die ausgefüllten Templates: Alle sollen sehen wie mega deine Aktion abgeht, oder? Dann teile alle Templates, in denen du markiert bist, in deiner Story (alle anderen kannst du ja leider nicht teilen). Der Gruppen-Effekt und die Aussicht auf viel Reichweite bewegen viele doch noch mitzumachen.

Bei all der Euphorie gibt es natürlich auch eine Kehrseite der Medaille: Manchmal funktionieren so Aktionen einfach nicht. Das kann daran liegen, dass es gerade zu viele andere Aktionen laufen (und die vor deiner gestartet sind), dass der Wochentag ungünstig ist oder einfach, dass draußen die Sonne geschienen hat.

Lass dich davon nicht entmutigen und versuch es weiter. So findest du ruckzuck raus, was wie und wann am besten funktioniert.

Was für Story Templates gibt es?

Es gibt nicht nur das EINE Template. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die typischsten Templates sind:

Dies oder das

Dein Follower kann immer zwischen zwei gegensätzlichen Wörtern wählen und kreist ein, welche auf sie oder ihn zutrifft. So kannst du spielerisch deine Community kennenlernen.

Story Template - dies oder das

Accounts verlinken

Du möchtest deine Aktion richtig groß machen? Dann lass in deinem Template andere Accounts verlinken. So sehen es noch viel mehr Nutzer. Ich habe z.B. schon einmal einen Support Sunday gemacht, der richtig gut ankam.

Story Template Accounts verlinken

GIFs einfügen

Wenn es für deine Community richtig einfach soll, erstelle ein GIF-Template. Da fällt sogar das Tippen weg. Wie wäre es zum Beispiel am Sonntag mal zu fragen, wie die Woche war?

Story Template - GIFs einfügen

Text schreiben

Statt GIFs kannst du deine Community auch einfach kurze (!) Texte schreiben lassen. Mach beispielsweise eine kleine Wochenreflexion oder lass das Ergebnis des nächsten Fußball-Spiels tippen.

Story Template - Text einfügen

Ankreuzen

Das Ankreuzen-Template ist das einfachste von allen – zumindest für deine Community. Hier bereitest du verschiedene Aussagen vor und deine Nutzer setzen nur noch ihre Häkchen. So kannst du zum Beispiel Wochenend-Pläne abfragen.

Story Template - Ankreuzen

Bingo

Bingo kennst du, oder? Ich habe da direkt Michael Thürnau vor Augen. Bei Bingo Story Templates geht es allerdings nicht darum eine Reihe voll zu bekommen. Die Bezeichnung kommt eher vom Design. Deine Follower können hier alle Kästchen markieren, die auf die zutreffen.

Story Template - Bingo

Zeichnen

Jetzt wird es richtig kreativ: Du lässt deine Community etwas in dein Template hineinmalen. So könntest du zum Beispiel eine menschliche Silhouette vorgeben, in die sie ihre Tagesstimmung zeichnen. Das wäre auf jeden Fall mal was Anderes.

Story Template - Zeichnen

Ein Typ ist dir zu langweilig? Dann mix doch einfach die verschiedenen Formate. Achte aber immer darauf, dass du deine Zielgruppe im Blick behältst. Etwas zu zeichnen ist z. B. nur etwas für eine sehr kreative Community.

Eigene Story Templates mit Canva erstellen

Willst du jetzt auch gleich mit deinen eigenen Story Templates durchstarten?

Dann habe ich genau das richtige Tool für dich: Canva. Alle Basics zu dem Tool findest du in meinem Blogpost zu Canva. Deshalb starten wir hier jetzt direkt mit den Templates.

Ok, fast. Vorher gucken wir uns noch an, was du beachten solltest, wenn du dein eigenes Template erstellst:

  • Zeig dich in deinen Templates. Nein, kein Foto. Nutze lieber deine Branding-Farben und Elemente, die deine Follower mit dir verbinden (Bsp. Punkte).
  • Schreibe deinen Namen irgendwo in das Template. Selbst, wenn du nicht verlinkt wirst, wissen alle Insta-Nutzer, dass diese Vorlage zu dir gehört.
  • Mach dein Template gut lesbar. Hellgelbe Schrift auf gelbem Hintergrund ist sehr schwierig. Bedenke immer, dass deine Nutzer nur den kleinen Handy-Bildschirm haben. Sorge für genug Kontrast und mach deine Schrift groß genug.
  • Nutze Formen, die groß genug sind. Niemand möchte seine Antwort bis zum Ultimo zusammenziehen.
  • Wähle ein Thema, das zu deinem Account passt und deine Community anspricht. Ein Template mit der Frage „Wer sind deine 5 Lieblingspolitiker“ passt für die meisten eher weniger. Ich persönlich würde hier definitiv nicht mitmachen.

Jetzt legen wir aber los. Ich habe auch direkt eine gute Nachricht für dich: Du musst nicht bei 0 anfangen. Es gibt mittlerweile viele Vorlagen, die du nur noch an dein Branding und dein Thema anpassen musst.

Schritt 1: Insta-Story in Canva erstellen

Auf der Übersichtsseite von Canva findest du den Button „Design erstellen“. Da klickst du drauf und wählst „Instagram-Story“ aus.

Instagram Story erstellen Canva
Als erstes wählst du oben links „Design erstellen“

Schritt 2: Vorlage auswählen

Im linken Bereich siehst du jetzt eine fast unbegrenzte Auswahl an Vorlagen. Scroll hier in Ruhe durch und suche nach dem Template, das am besten zu deiner Idee passt. Aber Vorsicht: Verlier dich nicht im Scrollen. Die perfekte Vorlage gibt es nicht, aber du kannst alles schneller anpassen als ich Story Template sagen kann.

Vorlage auswählen Canva
Als nächstes wählst du eine Vorlage aus

Schritt 3: Vorlage anpassen

Jetzt geht es an den Feinschliff. Verpasse der Vorlage deinen ganz persönlichen Touch: Färbe alles in deine Branding-Farben und füge ein paar Elemente ein, die sich wie ein roter Faden durch dein Marketing ziehen.

Bei mir sind das zum Beispiel Punkte und die Farbe rosa:

Branding Story Template

Last but not least passt du dann noch die Texte an (klar, oder?).

Schritt 4: Deinen Insta-Namen einfügen

Damit deine Reichweite mit dem Template so groß wird wie es nur irgendwie geht, brauchst du einen Bereich, in dem dein Instagram-Name steht. So erschlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • Deine Follower müssen nicht lange überlegen, wo sie deinen Namen hinschreiben sollen (Im schlimmsten Fall vergessen sie es sogar ganz)
  • Wenn jemand vergisst, dich zu verlinken, steht dein Name trotzdem noch im Template

Ganz wichtig, damit dein Insta-Name auch seinen Zweck erfüllt: Schreib ihn in den sichtbaren (und klickbaren) Bereich.

Ich habe schon oft gesehen, dass das Feld für die Verlinkung so weit unten war, dass es unter dem Kommentar-Feld verschwunden ist. Jeder Versuch auf den Namen zu klicken scheitert. Alles, was passiert ist, dass ich im Nachrichten-Feld lande.

Negativ-Beispiel Story Template
Deine Felder sollten immer im sichtbaren Bereich sein

Vielleicht denkst du: „Halb so wild. Er / sie sieht den Namen ja“. Aber mal ganz ehrlich: Würdest du dir Mühe machen aus der Story raus- und in die Suche reinzugehen, um nach dem Account zu suchen. Bis dahin habe ich den Namen schon dreimal vergessen. Also lieber das Verlinkungs-Feld ein bisschen höher ziehen.

Schritt 5: Story Template herunterladen

Du hast es geschafft und dein eigenes Template erstellt. Herzlichen Glückwunsch!

Jetzt musst du es nur noch herunterladen und in deiner Story teilen. Vergiss nicht ordentlich Werbung dafür zu machen (siehe oben).

Wenn du keine Lust auf Vorlagen hast (weil du z.B. mega viel Spaß am designen hast), kannst du natürlich auch alles selbst erstellen. Dann bastelst du einfach verschiedene Formen und Textfelder zusammen.

Auf Pinterest findest du auch ganz viel Inspiration für Story Templates. Suche einfach nach „Story Templates Instagram“.

Story Templates Inspiration aufPinterest

Fazit

Story Templates sind eine super Möglichkeit ein bisschen Pepp in deinen Instagram Account zu bringen. Du erschlägst damit sogar gleich mehrere Fliegen mit deiner Klappe, denn du kannst…

  • … deine Reichweite steigern
  • … neue Follower anlocken
  • … deiner Community Spaß (und auch Reichweite) beschweren
  • … deine Follower noch besser kennenlernen

Hast du jetzt schon richtig Lust deine eigene Mitmach-Aktion mit Story Templates zu starten? Dann Feuer frei.

Und falls es beim ersten Mal noch nicht so richtig klappt, unbedingt dranbleiben. Der zweite Versuch wird schon viel besser und der dritte geht dann voll durch die Decke.

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ein Beispiel für ein Content Upgrade findest du in meinem Post zu Instagram Story Templates. […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.